Von der Pflegehilfe zur Pflegeassistenz / Fortbildung für PH

Mit 1. September 2016 sind alle Angehörigen der Pflegehilfe automatisch Angehörige der Pflegeassistenz. Mit allen damit verbundenen Berufsrechten und -pflichten.

Status: Buchung möglich
Beginn: 29.01.2019 um 09:00 Uhr
Ende: 31.01.2019 um 17:00 Uhr
Zielgruppe: PfleghelferInnen
Schulungsort: Kärntnerstraße 532, 3.Stock, 8054 Graz /Seiersberg
Freie Plätze: 20
Seminargebühr: € 249,17 zzgl. 20% USt. (€ 299,00)

Kompetenzen wie z.B. Blutentnahme aus der Vene (ausgenommen bei Kindern), Absaugen aus den oberen Atemwegen sowie dem Tracheostoma in stabilen Pflegesituationen, Berufsrecht etc. umfassen und erweitern künftig das Berufsbild.
Diese Fortbildung ist berufsbegleitend und umfasst 27 Unterrichtsstunden. In der Fortbildung werden Ihnen neuen theoretischen Kenntnisse und praktische Fertigkeiten vermittelt.

Seminarinhalte:

  • Verabreichung von lokal, transdermal sowie über Gastrointestinal- und/oder Respirationstrakt zu verabreichenden Arzneimitteln
  • Verabreichung von subkutanen Insulininjektionen und subkutanen Injektionen von blutgerinnungshemmenden Arzneimitteln
  • standardisierte Blut-, Harn- und Stuhluntersuchungen sowie Blutentnahme aus der Kapillare im Rahmen der patientennahen Labordiagnostik und Durchführung von Schnelltestverfahren (Point-of-Care-Tests)
  • Blutentnahme aus der Vene, ausgenommen bei Kindern
  • Durchführung von Mikro- und Einmalklistieren
  • Durchführung einfacher Wundversorgung, einschließlich Anlegen von Verbänden, Wickeln und Bandagen
  • Durchführung von Sondenernährung bei liegenden Magensonden
  • Absaugen aus den oberen Atemwegen sowie dem Tracheostoma in stabilen Pflegesituationen
  • Erhebung und Überwachung von medizinischen Basisdaten (Puls, Blutdruck, Atmung, Temperatur, Bewusstseinslage, Gewicht, Größe, Ausscheidungen)
  • einfache Wärme-, Kälte- und Lichtanwendungen