Vom Sachwalterrecht zum Erwachsenenvertretung / Freiheitsbeschränkende Maßnahmen

Nach jahrelanger Kritik wurde die Sachwalterschaft neu geregelt und dabei neu benannt: Sie heißt in Zukunft Erwachsenenschutzrecht und soll das Leben der Betroffenen gegenüber dem bisherigen Zustand deutlich verbessern.

Status: Buchung möglich
Beginn: 06.11.2019 um 09:00 Uhr
Ende: 06.11.2019 um 17:00 Uhr
Seminarleitung: Mag.iur. Gabriele Spanitz
Zielgruppe: MitarbeiterInnen in Betreuungseinrichtungen und Pflegeheimen
Schulungsort: Kärntnerstraße 532, 3. Stock, 8054 Graz / Seiersberg
Freie Plätze: 20
Seminargebühr: € 130,00 zzgl. 20% USt. (€ 156,00)

Seminarinhalt:

  • Bestellung eines Sachwalters
  • Auswahl eines Sachwalters
  • gesetzliche Vertretungsbefugnis nächster Angehöriger
  • Entscheidungen bei medizinischen Behandlungen
  • die rechtliche Regelung einer Vorsorgevollmacht
  • Entscheidung über den Wohnort einer behinderten Person
  • die Möglichkeit einer Sachwalterverfügung
  • Vertretungsverzeichnis
  • Qualitätsstandards
  • Leitlinien und Grundsätze der Reform
  • Internationale Entwicklung

Die Bewohnervertretung

  • vertreten Menschen in Alten-, Behinderteneinrichtungen und Krankenanstalten, die von Freiheitsbeschränkungen betroffen sind
  • Was sind ihre Aufgaben und Rechte