Demenz und psychiatrische Symptome

Nahezu 70 % der BewohnerInnen in Pflegeheimen leiden unter psychiatrischen Erkrankungen wie Demenz, Depression, Schizophrenie o. Ä.

Ihre Symptome, wie wahnhafte Störungen, Impuls kontroll Verluste, Verwahrlosung und Persönlichkeitsveränderungen, Agitiertheit, Rückzug, Aggression, Alkoholabusus ect. führen häufig zu Konflikten, Unverständnis und Überforderung bei MitarbeiterInnen und Angehörigen. Ebenso bedeutsam wie die medikamentöse Behandlung ist eine gelungene Interaktion und Beziehung zu den betroffenen Menschen. Welche Möglichkeiten in der Beziehungsgestaltung gibt es um Symptome zu lindern?
Welche Interventionen verstärken die belastenden Symptome und welche Bedürfnisse verbergen sich dahinter?
Welche Rolle spielt die Biografie – die der Pflegenden und die der BewohnerInnen?

Status: Buchung möglich
Beginn: 18.10.2017 um 09:00 Uhr
Ende: 19.10.2017 um 17:00 Uhr
Seminarleitung: Martina Staudhammer, Psychiatrische DGKP, Seminare, Praxisbegleitung und Fallarbeit in der Long Term Care mit gerontopsychiatrischem Schwerpunkt
Zielgruppe: alle Pflege- und Sozialberufe sowie TherapeutInnen mit direktem Kontakt zu BewohnerInnen / KlientInnen
Schulungsort: Kärntnerstraße 532, 3.Stock, 8054 Graz /Seiersberg
Freie Plätze: 18
Seminargebühr: € 195,00 zzgl. 20% USt. (€ 234,00)

Seminarinhalte:

  • Theoretischer Input zu den Krankheitsbildern
    (Demenz, Depression, Schizophrenie)
  • Erklärungsmodelle
  • Interventionsoptionen
  • Möglichkeiten und Grenzen in der Begegnung mit den betroffenen Menschen sowie Biografie geleitete Bedürfnisorientierung

Methoden:
Theoretischer Input, Arbeit in Gruppen und mit Fallbeispielen, Selbstreflexion

Ziele:
Die TeilnehmerInnen erkennen die Bedürfnisse hinter den Symptomen und reflektieren ihr persönliches Verhalten. Sie suchen und finden die richtigen Handlungsstrategien für die Interaktion mit den betroffenen Menschen im Pflegealltag.

 

Bei der Entsendung von mehr als einem Mitarbeiter geben wir der Einrichtung 10% Ermäßigung.